Kontakt
Suche
SouvenirshopLageplanNews
  • Fichtelbergbahn auf dem Hüttenbachviadukt Oberwiesenthal

Geschichte

Streckengeschichte Fichtelbergbahn

um 1870erste Überlegungen zum Bau einer Eisenbahn nach Oberwiesenthal
01.03.1894Genehmigung des Bahnbaus, Vermessungs- und Vorarbeiten beginnen
April 1896Baubeginn
19.07.1897offizielle Eröffnungsfahrt
1899Einführung des Rollbockbetriebes für den Güterverkehr
1906Einführung des Rollwagenverkehrs für den Güterverkehr
ab 1920steigendes Fahrgastaufkommen
Dez. 1928neue, größere Dampflokomotiven kommen nach Oberwiesenthal (Baureihe 9973-76, umgangssprachlich Altbau-VII K), Beginn der Ablösung der sächsischen Lokomotivengattung IV K
12.01.1929die erste der neuen Lokomotiven kommt im Plandienst der Fichtelbergbahn zum Einsatz
1936Gleisanlagen in Oberwiesenthal werden in heutiger Form fertig gestellt
14.05.1949Bahnpostbeförderung wird eingestellt
07.11.1952erste Neubaudampflok wird in Betrieb genommen (Baureihe 9977-79, umgangssprachlich Neubau-VII K)
1966/1967mehrere Gütertarifpunkte werden geschlossen
1992Güterverkehr wird eingestellt
01.01.1996Landkreis Annaberg bestellt SPNV-Leistungen auf der Strecke
12. – 20.07.1997Festwoche zum 100-jährigen Streckenjubiläum
01.06.1998BVO Bahn GmbH wird Betreiber der Fichtelbergbahn
ab 1998Erneuerung der Eisenbahninfrastruktur
2002/2004Lokschuppenneubau im Kurort Oberwiesenthal
2004/2005Sanierung des Hüttenbachviaduktes
09.05.2007Umbenennung der BVO Bahn GmbH in SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH
11/2007 – 05/2008Umbau und Einrichten eines Kundenbüros mit Fahrkarten- und Souvenirverkauf im Bahnhofsgebäude Kurort Oberwiesenthal
01. – 03.06.2012115. Streckengeburtstag der Fichtelbergbahn
11/2016 – 05/2017Umbaumaßnahmen an der Instandhaltungshalle der "WAS" in Cranzahl
02 – 05/2017Sanierungs- und Umbaumaßnahmen Toilettenanlage Bahnhof Kurort Oberwiesenthal
12. – 13.08.2017120. Streckengeburtstag der Fichtelbergbahn mit Mehrzugbetrieb und Gastlokomotiven
28.03. – 15.05.2020Einstellung des Zugverkehrs auf der Fichtelbergbahn aufgrund der COVID19-Pandemie